„Millionär“ Über die gnadenlose Rückkehr eines liebenswerten Chaoten! (Tommy Jaud)

Millionär ist ein 2007 erschienenes Werk (Roman) des Autors Tommy Jaud. Es ist eine Fortsetzung von „Vollidiot“ und handelt erneut von Simon Peters und seinem chaotischen Leben. Das dritte Buch der Reihe erschien 2012 unter dem Titel „Überman“.

Simon nörgelt, Simon nervt – aber Simon verbessert die Welt. Glaubt er. Kirchenglocken, Klopapierperforationen, Karriere-Frauen – das sind so seine Widersacher. Tommy Jaud erzählt auf saukomische Weise das Comeback des Arbeitslosen Simon Peters. Dieser findet nach seiner Entlassung aus dem Telekom-Shop keinen Job mehr. Sein Apartment muss er gegen eine kleine Wohnung eintauschen, sein Auto verkaufen. Den Alltag bewältigt er, indem er an alten Gewohnheiten festhält. So fährt er beispielsweise jeden Morgen ins “Büro”, als das ihm ein PC im persischen Internetcafé Shahins WebWorld dient. Von dort aus schreibt er Beschwerde-E-Mails an diverse Unternehmen und kommt so an Gratispackungen, die ihm über die Runden helfen und ihn zu weiteren Beschwerden animieren. Immer öfter telefoniert er dabei mit Annabelle Kaspar, die bei der Kundenberatung von Procter & Gamble arbeitet, und spürt beim Plaudern über private Themen eine wachsende Zuneigung für sie. Die Geschichte nimmt ihren Lauf… Schließlich muss er noch dringend an 1 Million Euro gelangen, um die nervige „Trulla“, welche über ihm eingezogen ist, loszuwerden. In seiner Not entwickelt Simon eine derart abgefahrene Geschäftsidee, dass die Chancen hierfür gar nicht schlecht stehen…

Mit hat dieses Buch richtig gut gefallen. Es war übertreiben witzig, manchmal auch nachdenklich, aber einfach nur richtig gut. Ach, und nochwas: man muss die anderen Bänder nicht auch lesen, um mitzukommen. Viel Spaß beim Lesen!

Paula, 17