Vortex. Der Tag, an dem die Welt zerriss (Anna Benning)

Vortex ist der erste Teil einer futuristischen Fantasy-Trilogie, deren zweiter Teil jedoch erst im Herbst herauskommen soll. Im Jahr 2099 sind Vortexe so etwas wie Portale, die sogenannten Läufern und Läuferinnen als Schnellreisemöglichkeit dienen, um die Welt vor den bösartigen Zündern zu beschützen.

Elaine ist kurz davor, eine Läuferin zu werden und als Abschluss der Ausbildung steht ein Wettlauf durch die Vortexe an. Bei dem Wettrennen passieren allerdings seltsame Dinge, die Elaine unerklärlich sind, denn sie kommt zu ihrer Überraschung als Erste im Ziel an und das, obwohl sie von der Strecke abgekommen ist und eigentlich viel später als die anderen im Ziel ankommen sollte. Irgendetwas muss in dem Vortex passiert sein, als sie durch ihn gesprungen ist. Dazu kommt noch, dass sie dem geheimnisvollen Jungen Balian begegnet, doch noch weiß sie nicht, dass sich auch durch diese Begegnung ihr ganzes Leben verändern soll, denn sie hat eine unvorstellbare Macht und nicht alle sind auf ihrer Seite.

Schon das Buchcover von Vortex lässt einiges erwarten und diese Erwartungen hat es voll erfüllt. Es ist von der ersten Seite an spannend und auch, wenn das ganze Setting zuerst etwas kompliziert wirkt, ist es eigentlich ganz einfach zu verstehen, da die Autorin alles so gut beschreibt. Meiner Meinung nach ein echt guter Auftakt der Buchreihe und ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen!

Emma, 14 Jahre